Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Massnahmen Gesundheitsförderung und Prävention 

Die Massnahmen im Bereich "Gesundheitsförderung und Prävention" umfassen grundsätzlich alle Tätigkeiten und Aktivitäten die der Unterstützung der Zielgruppen im stationären und ambulanten Bereich bei der Entwicklung und Gestaltung einer eigenständigen, ge-sunden und selbstbestimmten Lebensgestaltung und Lebensführung, dienen. Angesprochen sind dabei insbesondere öffentliche und private Praxen, Institutionen, Klininiken und Spitäler mit stationären und ambulanten Angeboten für Jugendliche und Erwachsene mit einer psychischen/kognitiven Behinderung, Beeinträchtigung, Erkrankung. Im Rahmen vom Angebot "Führen von Massnahmen in 5 Fachbereichen" können unterschiedliche Massnahmen öffentlicher/privater Dienstleister mit ambulanten/stationären Angeboten im medizinischen/gesundheitlichen Bereich übernommen werden. Umgesetzt werden diese Massnahmen im Rahmen vom Angebot "Führung von Mandaten in 5 Fachbereichen".  

Massnahmen Gesundheitsförderung und Prävention

Die Massnahmen im ambulanten und stationären Bereich bestehen aus Leistungen, die betroffene Jugendliche und Erwachsene bei der eigenständigen Klärung und Bewältigung von psychosozialen Themen Bereichen "Persönliches", "Familie", "Beruf", "Soziales", "Schule", "Ausbildung", "Finanzen", "Wohnen" und "Selbsorganisation im Alltag, betreffen. Die Massnahmen im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention dienen auch der Information und Aufklärung betroffener Jugendlicher und Erwachsener über ihre Behinder-ung, Beeinträchtigung, Erkrankung sowie der Information und Vermittlung von Unterstützungs-Angeboten, die Betroffene bei der Organisation, Gestaltung und Umsetzung einer eigenständigen, gesunden und selbstbestimmten Lebensgestaltung und Lebensführung unterstützen kön-nen (Psychoedukation). Die Massnahmen im Bereich "Gesundheitsförderung und Prävention" können das Ziel der Unterstützung von Jugendlichen und Erwachsenen bei der eigenständigen Klärung und Bewältigung von Tätigkeiten und Aktivitäten im Alltag und andererseits das Ziel der Entlastung der in diesem Bereich tätigen Fachpersonen, verfolgen. Methodisch werden betroffene Jugendliche im Rahmen der erwähnten Themen, durch Fall-, Gesprächs- und Dossierführung, beraten, unterstützt, betreut und beglei-tet. Auch die Zusammenarbeit mit den Angehörigen, bzw. der Kooperation mit Fachpersonen der Medizin, Pflege und Therapie sowie in den Unterstützungsprozess des Betroffenen involvierten Institutionen, Stellen, Ämtern und Behörden, kann ein wesentliches Merk-mal dieser Massnahmen sein. Weitere Themen dieser Massnahmen können die Planung, Organisation und Durchführung von Anschlusslösungen an einen Aufenthalt in einer Klinik/in einem Spital, im privaten, beruflichen oder sozialen Bereich einer betroffenen Person, sein. 

Zuweisung Massnahmen Gesundheitsförderung und Prävention

Sämtliche Massnahmen öffentlicher/privater Dienstleister mit Angeboten und Diensteistungen im Bereich "Gesundheitsförderung und Prävention", die der Unterstützung, Betreuung und Begleitung von Jugendlichen, jungen Erwachsenen Erwachsenen sowie der Ent-lastung der Fachpersonen der Massnahmen im Bereich "Gesundheitsförderung und Prävention" dienen, können mit dem Angebot "Führen von Massnahmen in 5 Fachbereichen" abgedeckt werden. Private/öffentliche Dienstleister im Bereich "Gesundheitsförderung und Prävention" können einzelne oder mehrere Massnahmen an das Angebot "Führen von Massnahmen in 5 Fachbereichen" delegieren und die Fachbereichsleitung "Stellvertretung-/Aushilfeeinsätze in 5 Fachbereichen" mit der Führung und Umsetzung der Massnahme/n, mit der zugewiesenen Person/nen beauftragen. Die Organisation, Gestaltung und Umsetzung eines Auftrages erfolgt auf Mandatsbasis. Eine gegenseitige, vertragliche Vereinbarung über die Details und Konditionen regelt die Zusammenarbeit sowie die Aufgaben-, Zu-ständigeits- und Verantwortungsbereiche zwischen der auftragegebenden/ zuweisenden Stelle und der Fachbereichsleitung "Stellvertretungs-/Aushilfeeinsätze in 5 Fachbereichen". 

Umsetzung von Massnahmen Gesundheitsförderung und Prävention

Die Massnahmen eines Auftrages werden im Rahmen des Angebotes "Führung von Massnahmen in 5 Fachbereichen" auf zwei Arten umgesetzt: Einerseits Im Rahmen der Nutzung der Räumlichkeiten und der Infrastruktur des Auftraggebers "vor Ort" und andererseits durch die Organisation und Durchführung von Einzel-Coachings in der eigenen, bzw. in der Umgebung der zugewiesenen Person. Diese Umsetzung der Massnahmen "vor Ort" und durch " externe Einzel-Coachings" richten sich sowohl an Jugendliche, junge Erwachsene, als auch an Erwachsene, die sich im Rahmen einer Massnahme im Bereich "Gesundheitsförderung und Prävention" befinden. Die Organisation und Umsetzung der Massnahme mit der zugewiesenen Person erfolgt in enger Absprache mit dem zuweisenden Fachperso-nen /den zuweisenden Stellen. Bei Bedarf können auch während der Massnahme Gespräche mit der versicherten Person, den Angehörigen und/oder Fachpersonen der zuweisenden Stelle, vereinbart werden. Am Ende jeder Massnahme findet ein Auswertungsgespräch mit der zugewiesenen Person und der Fachperson der zuweisenden Stelle statt und es wird ein Bericht über den Verlauf und die durchgeführten Leistungen, während der der Massnahme z.h. der zuweisenden Stelle, erstellt. 

Beispiele für Massnahmen im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention

Jede Anfrage eines öffentlichen/privaten Dienstleisters, mit Interesse an einer Zusammenarbeit auf Mandatsbasis im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention, durch die Zuweisung einzelner oder mehrerer Massnahmen, im Rahmen vom Angebot "Führung von Massnahmen in 5 Fachbereichen", wird mit dem öffentlichen/privaten Dienstleister, als potentieller Aufraggeber, individuell besprochen und geprüft. Daher gibt es keine Pauschalantwort, ob und welche Massnahmen auf Mandatsbasis durch das Angebot "Führung von Massnahmen in 5 Fachbereichen" übernommen werden können. Massgebend für die Übernahme und Durchführung eines Mandates sind einerseits die Inhalte, der Rahmen, die Ziele, die fachliche und methodische Basis sowie die Organisation und Gestaltung einer oder mehrerer Massnahmen. Ebenso relevant sind andererseits sind die individuellen Wünsche, Bedürfnisse, Vorstellungen, Anforderungen, Anliegen und Ansprüche einer zugewiesenen Person, betreffend der Umsetzung der Massnahme/n.

Auflistung Beispiele Massnahmen im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention

Nachfolgende Auflistung von Beispielen ergibt einen Überblick über die Massnahmen im Bereich Schule (Oberstufe/Berufsschule), die im Rahmen vom Angebot "Führung von Massnahmen in 5 Fachbereichen" übernommen und umgesetzt werden können: