Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Informationen Angebot Peer-Beratung/Betroffenen-Vertretung

Das Tätigkeitsfeld der Peer-Beratung/Betroffenen-Vertretung ist noch ein relativ "junges" Angebot in der Schweiz, dass sich aber derzeit, insbesondere im Bereich der Psychiatrie, immer weiter verbreitet. Die genaue Definition und Beschreibung von diesem Tätigkeitsgebiet ist ebenfalls noch offen. Das Konzept entstammt aus der Idee der "der Hilfe zur Selbsthilfe, von Betroffenen, für Betroffene". Bisher erbrachten Betroffene ihre Unterstützungsleistungen für andere Betroffene auf ehrenamtlicher Basis. Es gibt aber Bestrebungen, diesen Bereich als Berufsfeld zu definieren, mit eigener Ausbildung und eingenem Berufs-bild. Die RWH consult GmbH unterstützt diese Form der Hilfeleistung für Betroffene und hat daher die bestehenden Konzepte der Peer-Beratung/Betroffenen-Vertretung und dem Recovery-Ansatz der Pro Mente Sana verwendet, um damit die methodische Basis für ein eigenes Angebot zu schaffen: Der ADHS Peer-Beratung. Die Nachfolgenden Ausführungen erklären die Verbindung zwischen Herrn Christoph Hoffelner als ADHS-Betroffenen-Vertreter, dem ADHS-Casemanagement und dem Ansatz der Peer-Beratung auf der Basis vom Recovery-Ansatz der Pro Mente Sana.

Christoph Hoffelner Peer-Berater ADHS seit

Seit 2010 durch die regelmässige, ehrenamtliche und eigenständige Organisation und Du-rchführung von Beratungs-, Begleit- und Unterstützungseinsätzen von ADHS-betroffenen Jugendlichen (Familien) und Erwachsenen (Einzelpersonen) im Rahmen von Unterstützungsprozessen durch die wirtschaftliche/gesetzliche Sozialhilfe, dem Kindes- und Erwachsenenschutz sowie den Sozialversicherungen, wie dem RAV und/oder der Invalidenversicherungen im Rahmen der beruflichen Integration. Ebenfalls durch Unterstützung Betroffener im privaten Umfeld bei der Selbstorganisation sowie der Klärung und Bewältigung familiären und/oder partnerschaftlichen Konflikten.

Den Wechsel zwischen meiner jeweiligen Rolle als ADHS-Betroffenen-Vertreter und Fach-person kann ich problemlos vornehmen und umsetzen. Rollenkonflikte konnten bisher weder durch mich selber noch durch mit mir zusammenarbeitende Fachpersonen bei mir festge-stellt werden. Im Gegenteil: Im Rahmen von Beratungs- und Unterstützungsprozessen von Betroffenen sind meine ausgeprägten analytischen und Fähigkeiten der Selbstreflexion, immer sehr positiv geschätzt und wahr-genommen worden. Sowohl von Betroffenen, deren An-gehöriger und Fachpersonen. Insbesondere zu Beginn, beim Aufbau und der Gestaltung ei-ner Arbeitsbeziehung im Unterstützungskontext mit dem Betroffenen, nehme ich die Kombin-ation meiner Perspektive als Betroffener und als Fachperson, als sehr unterstützend und „eisbrechend“ wahr.

Weiterführende Informationen über die Entstehung, Definition, Beschreibung und methodische Basis der ADHS Peer-Beratung

Detaillierte Informationen über die Defintion von ADHS Peer-Beratung, auf der Basis vom Recovery-Ansatz und der Definition der Peer-Beratung der Pro Mente Sana sowie der Umsetzung durch die Angebote von ADHS Casemanagement, bzw. Herrn Hoffelner als Peer-Vertreter/Betroffenen-Vertreter, sind in dem hier verlinkten PDF-Dokument abrufbar.

Informationnen der Pro Mente Sana über die Peer-Beratung

Weitere Informationen über die Definition das Verständnis der Peer-Beratung und dem Recovery-Ansatz der Pro Mente Sana sind unter diesem Link abrufbar.

Informationen Verein "Peerplus"

Informationen über das geplante Berufsfeld und entsprechende Angebote der Psychiatrien in der Schweiz sind hier abrufbar